Aura-Chirurgie

Feinstoffliche Chirurgie. Heilen aus dem Bewusstsein

Unsere menschliche Aura besteht aus elektro-magnetischen Kraftfeldern, die den physi-schen Körper wie Zwiebelschichten umgeben. Sie ist das Bindeglied zwischen unserem Be-wusstsein, unserem Denken und Fühlen und unserem materiellen Leib.

 

In ihr sind sämtliche Informationen über uns und unseren Körper kodiert. Auch belastende, krank machende Informationen sind dort in Form von energetischen Blockaden oder Stör-feldern gespeichert, z.B.

  • Körperliche Krankheiten oder Verletzungen
  • belastende Zellinformationen
  • seelische Traumata
  • beeinträchtigende Denk-, Verhaltens- oder Erinnerungsmuster
  • tief sitzende Ängste oder Schuldgefühle
  • Emotionen wie Wut, Trauer, Ohnmacht
  • unverarbeitete Konflikte aus dem Familiensystem oder früheren Leben

Die aura-chirurgische Behandlung findet außerhalb des Körpers statt. Sie ist nichtinvasiv und erfolgt nur in Übereinstimmung mit dem Gesamtwohl des Klienten. Die "Operation" wird direkt in der Aura vorgenommen oder stellvertretend an anatomischen Modellen, bzw. Ab-bildungen und wirkt durch Quantenverschränkung direkt auf den Körper ein.

 

Gemeinsam spüren Klient und Therapeut die energetischen Ursachen für physische oder psychische Beschwerden auf und lösen sie. Chirurgische Geräte helfen dabei, die symboli-schen Handlungen zu veranschaulichen und zu verstärken. Wie in der Homöopathie können dem Körpersystem außerdem heilungsförderliche Informationen zugeführt - "injiziert" - werden.